Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited

Testbericht.
Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited

Knutschkugel mit flotter Gangart
Von Petra Grünendahl

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Mit seinen mandelförmigen Schweinwerfereinheiten mit „Lidschatten“ und dem offenen Kühlergrill mit seiner gebogenen Chromspange macht der Opel Adam ein freundliches Gesicht. Der Kleinstwagen war mit dem Marktstart 2013 Opels Einstieg in das Lifestyle-Segment. Mit seiner rundlichen Karosserie, den großen runden Blinkern und den ovalen Scheinwerfern wirkt er fast knuffig: eine kleine Knutschkugel halt. Was er – außer gut aussehen – sonst noch kann, zeigte ein Adam mit 1-Liter-Ecotec-Turbo-Benzindirekteinspirter mit 115 PS in der Ausstattungslinie Unlimited und Uni-Sonderlackierung Chocolate Brown für Karosserie und Dach.

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Im Herbst 2012 war Opels damals Kleinster in Paris auf der Mondial de l’Automobile vorgestellt worden. Sein minimal kleinerer, einfacher gestalteter Bruder Karl kam erst 2015. Für den peppigen Adam bietet Opel eine Vielzahl von Gestaltungs- und Ausstattungsmöglichkeiten an, die eine maximale Individualisierung ermöglichen. Das ist Teil des Konzepts, findet sich entsprechend im Endpreis wieder: Billig ist er nicht, aber im Lifestyle-Segment punktet man aber auch nicht über den Preis.

Fahrzeug und Ausstattung

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Der Opel Adam basiert auf der verkürzten Plattform des Corsa D. Mit 2,31 Meter Radstand auf 3,70 Meter Karosserielänge verspricht er Wendigkeit bei überschaubaren Platzverhältnissen für die Passagiere. Das ausschließlich als Dreitürer verfügbare Fahrzeug bietet zumindest zur ersten Reihe und zum Laderaum einen guten Zugang. Für die Fondpassagiere gibt es eine Einstiegshilfe. Straffe, sportlich konturierte Vordersitze bieten exzellenten Seitenhalt. Die Platzverhältnisse sind zumindest in der ersten Reihen nicht zu beanstanden. Sitzen vorne allerdings groß gewachsene Personen, mutiert der Adam schnell zum Drei- oder Zweisitzer

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

– mit einem dann sehr ordentlichen Laderaum, wenn man die mittig geteilte Rücksitzlehne vollständig umklappt: Statt bescheidenen 170 Litern unter der Laderaumabdeckung stehen dann bis zu 763 Liter dachhoch zur Verfügung – bei ganz zurückgestellten Frontsitzen lässt sich dieses Maximum allerdings nicht ausschöpfen. Verzurrösen erleichtern das Sichern der Ladung ebenso wie das optionale Staunetz an der Rückwand des Laderaumes. Die Übersicht ist ok, eine Einparkhilfe vorne und hinten verbessert das Abschätzen der Karosserie ungemein – ist allerdings nur gegen Aufpreis erhältlich. Der Innenraum ist von guter Material- und Verarbeitungsqualität. Farblich ist er auf die Außenfarbe abgestimmt. Das Armaturenbrett ist übersichtlich gestaltet und gibt keinerlei Rätsel auf.

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Der Basis-Adam kommt serienmäßig mit funkfernbedienter Zentralverriegelung, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln, elektrischen Fensterhebern, Radio, Easy Entry sowie Wärmeschutzverglasung rundum und 15-Zoll-Stahlrädern. Ab der Jam-Ausstattung gibt es zusätzlich Klimaanlage, CD-Radio mit USB-Schnittstelle und Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Lederlenkrad mit Radio-Fernbedienung, Bordcomputer und Geschwindigkeitsregelanlage sowie 16-Zoll-Leichtmetallfelgen. Das Lenkrad ist in Höhe und Reichweite verstellbar, die Außenspiegel beheizbar. Die Glam-Variante setzt Features drauf wie beispielsweise LED-Tagfahrlicht und Opel OnStar (Telematikdienste mit WLAN-Hotspot). In der Slam-Ausstattung kommt dann die Polster-Kombination ein Stoff/Ledernachbildung „Morrocana“ mit Taschen an den Vordersitzrücken dazu, die auch in unserer Ausstattung dabei bleibt. Außerdem hat „Unlimited“ noch eine Klimaautomatik an Bord. Optional sind die 17-Zoll-Leichtmetallräder „Roulette“ (BiColor Copper / Cream White) mit Sportfahrwerk, das Radio R 4.0 IntelliLink, ein beheizbares Lederlenkrad mit Sitzheizung vorne, der LED-Dachhimmel und Wireless Charging für Smartphones.

Motor und Antrieb

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Für den Adam stehen vier Ottomotoren mit 1, 1,2 sowie 1,4 Litern Hubraum in unterschiedlichen Konfigurationen mit Leistungen zwischen 70 und 150 PS zur Verfügung. Unser Testwagen wurde angetrieben von einem turbo-aufgeladenen Einliter-Dreizylinder mit Benzindirekteinspritzung – und in der stärkeren Variante mit 115 PS. Das muntere Motörchen hängt gut am Gas und dreht freudig und gut vernehmbar hoch. Den Dreizylinder kann er nicht verleugnen: das Aggregat läuft spürbar rustikal. Temperamentvoll geht er mit seinen 115 Pferdchen zu Werke: Ordentlichem Antritt folgt angemessenes Durchzugsvermögen über das ganze relevante Drehzahlband. Der Downsizing-Motor bringt immerhin zwischen 1.800 und 4.500 U/min. 170 Newtonmeter auf die Kurbelwellen. Da fehlt nicht viel – vielleicht 1,4 Liter Hubraum und 150 PS – und man könnte ihn mit Fug und Recht als „Rennsemmel“ bezeichnen 😉 .

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Leichtgängig, knackig und präzise flutscht der Schalthebel durch die manuelle Sechsgang-Schaltung. Eine Hochschaltempfehlung im Instrumentendisplay animiert zu ökonomischer Gangart. Ab der Basisversion sind ecoFlex-Motorisierungen mit Start-Stop-System ausgestattet, das beim Bremsentritt mit Auskuppeln den Motor abschaltet (mit verstärktem Anlasse, Hochleistungsbatterie, Reifen mit geringem Rollwiderstand (hier ContiEcoContact auf 17-Zoll-Felgen).

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

In guten 9,9 Sekunden beschleunigt der etwas über 1,1 Tonne schwere Adam aus dem Stand auf Tempo 100, seine Höchstgeschwindigkeit erreicht er bei 196 km/h. Er konsumiert 5,8 bis 6 Liter je 100 Kilometer innerorts, 4 bis 4,2 Liter außerorts und 4,7 bis 4,9 Liter im gemischten Verbrauch nach EU-Norm (alles Herstellerangaben, ermittelt unter Idealbedingungen auf dem Rollenprüfstand). Der Motor erfüllt die Abgasnorm Euro 6, der CO2-Ausstoß beträgt 108 bis 112 g pro km. In der Relation von Größe/Gewicht zum Verbrauch reicht das für die Effizienzklasse B

Fahrwerk, Handling und Sicherheit

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Der kleine Fronttriebler ist mit einem Radstand von 2,31 Meter sehr wendig. Eher direkt ausgelegt ist die (geschwindigkeitsabhängig servounterstützte) Lenkung. Serienmäßig an Bord ist der Schalter für den City-Modus, der bei geringer Geschwindigkeit eine erhöhte Lenkunterstützung bietet. Gut ist der Geradeauslauf auf topfebener Fahrbahn, mit seinen Breitreifen neigt er aber dazu, tiefen Spurrillen zu folgen. Sein niedriger Fahrzeugschwerpunkt und das Sportfahrwerk (in Verbindung mit dem optionalen 17-Zöllern an Bord) sorgen für ein wenig Cart-Feelling. Die Feder-Dämpfer-Abstimmung ist straff, auch in Verbindung mit Breitreifen verbleibt aber ausreichender Fahrkomfort.

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Satt und sicher liegt der breitbereift stämmige Adam auf dem Asphalt. Der Fahrer bekommt unmittelbare Rückmeldungen über die Fahrbahnbeschaffenheit. Er glänzt mit seinem agilen, aber problemlosen Fahrverhalten. Minimal ist die Tendenz zum Untersteuern in allzu flott angegangenen Kurven, was man durch sachtes Gaslupfen leicht wieder einfangen kann. Leichtfüßig und dynamisch meistert er plötzliche Spurwechsel, bevor er sicher in die alte Spur zurück zieht. Sauber und gut in der Spur absolviert er auch den flott gefahrenen Slalom. Anstelle der serienmäßigen 15-Zoll-Stahlräder mit 185/65er Reifen sorgen hier 17-Zoll-Leichtmetaller mit Breitreifen im Format 225/45 für mehr Bodenhaftung und eine sattere Straßenlage. Die Bremsanlage mit Scheibenbremsen rundum (vorne innenbelüftet) spricht gut an und verzögert prompt und sicher.

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Eine steife Fahrgastzelle aus hochfestem Stahl, gezielte Karosserieverstärkungen, Seitenaufprallschutz sowie definierte Lastpfade, die Aufprallenergie gezielt ableiten, schützen die Insassen. Drei-Punkt-Sicherheitsgurte und höhenverstellbare Kopfstützen auf allen vier Sitzplätzen, Front- und Seitenairbags vorne, Kopfairbags vorne und hinten, Sicherheitslenksäule und auskuppelnde Pedale sowie zwei Isofix-Kindersitzhalterungen (inkl. Top-Tether-Befestigungen) im Fond bieten zusätzlichen Insassenschutz im Innenraum. Der Beifahrerairbag kann deaktiviert werden, damit man auf dem Beifahrersitz Kindersitze gegen die Fahrtrichtung montieren kann. Im EuroNCAP erreichte der Adam im Jahr 2013 vier Sterne für seine Sicherheit. Das Bewertungssystem berücksichtigt neben Insassen- und Kindersicherheit sowie Fußgängerschutz auch die serienmäßige Sicherheitsausstattung des Fahrzeugs mit Fahrassistenzsystemen. Die ganze Palette der heutzutage üblichen gehören zur Serienausstattung: ABS mit Kurvenbremskontrolle und Bremsassistent, Elektronische Bremskraftverteilung (EBV), Berg-Anfahr-Aissistent, ESPplus und die Traktionskontrolle TCplus. Optional an Bord ist ein Automatischer Parkassistent (mit Parkpilot vorne und hinten, Erkennung von Parklücken sowie Toter-Winkel-Warner). Im Laufe der Jahre seit Einführung der aktuellen Regelung hat sich die Messlatte zum Erreichen der Höchstwertung immer wieder erhöht: So gelten seit 2016 höhere Anforderungen im Bereich Aufprallschutz und ergänzende Anforderungen bei der umfassenden Ausstattung mit praxisgerechter Unfallvermeidungstechnologie. Die hierfür benötigten Systeme sind bei einem Fahrzeug mit Marktstart 2013 natürlich nicht vorhanden. An Bord sind serienmüßig Reifendruck-Kontrollsystem und Reifen-Reparatur-Set, ein Notrad gibt es nur gegen Aufpreis.

Kosten und Wirtschaftlichkeit

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited. Foto: Petra Grünendahl.

Den Opel Adam gibt es zu Preisen ab 11.950 Euro in der Basisausstattung und mit 70-PS-Motor. Für den 115 PS starken Einliter-Benzindirekteinspritzer legt man schon in der Jam-Version ab 16.650 Euro hin. Unsere Unlimited-Variante schlägt mit Preise ab 17.355 Euro zu Buche. Aufpreis kosten alle Lackierungen jenseits der Uni-Lackierung Marangu Green.

An Garantien gibt Opel zwei Jahre auf das Neufahrzeug (inkl. Mobil-Service) sowie zwölf Jahre auf die Karosserie gegen Durchrostung. Im Angebot sind zudem diverse optionale Anschlussgarantie-Pakete, die Garantie und Mobil-Service auf bis zu weitere 60 Monate (bis 200.000 Kilometer) erweitern können. Auf fällige Wartungsarbeiten weist die Service-Intervall-Anzeige. Die Versicherungen stufen das Modell in die Typklassen 14 / 16 / 16 (KH / VK / TK) ein.

© Juli 2017 Petra Grünendahl, Auto-Redaktion ISSN 2198-5014 Impressum
Fotos: Petra Grünendahl / IN*TEAM

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Dieser Beitrag wurde unter Auto-Redaktion, Automobiltest, Autotest, Autotestbericht, Fahrzeugtest, Testbericht abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Opel Adam 1.0 Ecotec Turbo Unlimited

  1. Pingback: Fiat 500S Cabrio - Auto-RedaktionAuto-Redaktion

Kommentare sind geschlossen.